Corona Ticker des Bundes der Steuerzahler

Download: Corona-Krise - Das müssen Sie jetzt wissen (Größe: 1.05 mb)

Aktuelles aus dem Steuerrecht

Erhöhung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende gilt über 2021 hinaus

Auf Grund des höheren Betreuungsaufwands gerade für Alleinerziehende in Zeiten von Corona und den damit verursachten Aufwendungen wird der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende mehr als verdoppelt.

Das ändert sich

Der Entlastungsbetrag für Alleinerziehende wurde zunächst für die Jahre 2020 und 2021 von 1.908 EUR auf 4.008 EUR angehoben. Der Erhöhungsbetrag für jedes weitere Kind in Höhe von 240 EUR blieb unverändert.

Zudem wurde geregelt, dass der Erhöhungsbetrag für die Kalenderjahre 2020 und 2021 auf Antrag über einen Freibetrag bei den ELStAM berücksichtigt werden kann. Für 2020 erfolgte eine Verteilung auf die verbleibenden Lohnzahlungszeiträume. Der Antrag gilt auch für 2021, sodass kein erneuter Antrag gestellt werden muss.

Der auf 4.008 EUR erhöhte Entlastungsbetrag für Alleinerziehende war bisher befristet. Die Befristung wird aufgehoben, sodass die Erhöhung auch ab dem Jahr 2022 fort gilt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok